Hier bestellen
Marktanalyse Publikums-AIF 2018
Detailansicht

RWB Direct Return II

RWB Direct Return II

geschlossener Publikums-AIF

Investmentbeschreibung

Der Fonds wird schwerpunktmäßig in Zielfonds mit Sitz innerhalb der Europäischen Union investieren. Hierbei werden typischerweise die Anlagestrategie „Buyout“ mit Unternehmensübernahmen durch Eigenkapitalinvestoren und Management und die Anlagestrategie „Growth“ mit der Bereitstellung von Wachstums- oder Expansionskapital ausgewählt.

Einnahmequellen

Dividenden der Unternehmen sowie vor allem erfolgreiche Unternehmensverkäufe

www.rwb-ag.de/rechtliche-angaben/
  • investmentcheck-Transparenzbewertung

  • Unterlagen & Information

    Der Anbieter/Emittent hat Unterlagen zur Verfügung gestellt, die ein Anleger für eine qualifizierte Anlageentscheidung benötigt.
  • Auskunftsbereitschaft

    Der Anbieter/Emittent hat die an ihn gestellten Fragen ausführlich beantwortet. Seine Transparenzbereitschaft in diesem Bereich kann als sehr gut bewertet werden.
  • Prognoserechnung

    Der Anbieter/Emittent hat investmentcheck.de keine nachvollziehbare Prognoserechnung zur Verfügung gestellt.
  • Verwahrstelle

    CACEIS Bank S.A., Germany Branch
    Lilienthalallee 34-36
    80939 München
    089-5400-00

  • Treuhandkommanditist

    DMK Mittelstandskontor Beteiligungstreuhand GmbH
    Nußbaumstraße 8
    80336 München

  • Ombudsstelle

    Ombudsstelle des BVI
    Unter den Linden 42
    10117 Berlin
    030-6449046-0
    info@ombudsstelle-investmentfonds.de

  • Emittent

    RWB Direct Return II GmbH & Co. geschlossene Investment- KG
    Keltenring 5
    82041 Oberhaching

  • Vertrieb

    RWB Partners GmbH
    Keltenring 5
    82041 Oberhaching

  • Kapitalverwaltungsgesellschaft

    RWB PrivateCapital Emissionshaus AG
    Keltenring 5
    82041 Oberhaching
    089-666694-0
    info@rwb-ag.de

  • Komplementär

    RWB PrivateCapital Verwaltungs GmbH
    Keltenring 5
    82041 Oberhaching
    089-666694-0
    info@rwb-ag.de

Stammdaten
-

  • Investitionsart

    Private Equity

  • Prospektherausgabe

    30.01.2018

  • Platzierungsende

    31.12.2019 (geplant)

  • Investmentstatus

    Kapitaleinwerbung läuft

  • Risikostreuung

    risikogemischt gemäß §262 KAGB

  • Einkunftsart

    Gewerbebetrieb

  • Platzierungsvolumen

    31.500.000,00 Euro

  • Gesamtinvestition

    31.500.000,00 Euro

  • Produktinformationen

Prognostizierte Eckdaten
-

  • Anlegertyp

    Kommanditist Einmalzahlung

  • Mindestbeteiligung

    2.500,00 Euro

  • Agio

    5,00%

  • Einzahlungsvariante

    Einmalzahlung nach Beitritt

  • geplante Anlagedauer

    01.01.2029

  • in Aussicht gestellter Anlageerfolg

    Mittlere Rendite p.a. (IRR): 6,1 %

  • Anlegertyp

    Kommanditist 50 Ratenzahlungen

  • Mindestbeteiligung

    2.500,00 Euro

  • Agio

    5,00%

  • Einzahlungsvariante

    Ratenzahlung

  • geplante Anlagedauer

    01.01.2029

  • in Aussicht gestellter Anlageerfolg

    Mittlere Rendite p.a. (IRR): 6,1 %

  • Anlegertyp

    Kommanditist Einmal- und Ratenzahlung

  • Mindestbeteiligung

    2.500,00 Euro

  • Agio

    5,00%

  • Einzahlungsvariante

    Einmalzahlung mit Raten Kombi

  • geplante Anlagedauer

    01.01.2029

  • in Aussicht gestellter Anlageerfolg

    Mittlere Rendite p.a. (IRR): 6,1 %

Platzierungszahlen
-

Dokumente
-

  • Verkaufsprospekt

    RWB Direct Return II - Verkaufsprospekt

  • WAI Wesentliche Anlegerinformationen

    RWB Direct Return II - WAI Wesentliche Anlegerinformationen Stand 27.06.2018

  • WAI Wesentliche Anlegerinformationen

    RWB Direct Return II - WAI Wesentliche Anlegerinformationen Stand 30.01.2018

Presseanfragen
-

  • 20.03.2018 ▪ 24968:Presseanfrage zu Ihrem Kapitalmarktangebot „RWB Direct Return II“
    • Fragen zu den Investitionen:

      Welche Investitionen wurden getätigt bzw. dürfen getätigt werden?

      Der Fonds wird global in Zielfonds investieren, wobei ein Schwerpunkt Zielfonds mit Sitz innerhalb der Europäischen Union und der Private Equity Anlagestrategie „Buyout“ und/oder „Growth“ sein sollen. Hierbei werden typischerweise mit der Anlagestrategie „Buyout“ Unternehmensübernahmen durch Eigenkapitalinvestoren und Management und mit der Anlagestrategie „Growth“ die Bereitstellung von Wachstums- oder Expansionskapital bezeichnet. Wann, wie viele, in welchem Umfang und welche Zielfonds gezeichnet werden, kann noch nicht angegeben werden.
    • Welche Bedingungen an Investitionen gibt es? (z.B. Mindestrendite von Investitionen, Notwendige Drittgutachten vor einer Investition)

      Die ausgewählten Zielfonds

      • müssen mindestens 60 % des ihnen für Investitionen zur Verfügung stehenden Kapitals in Unternehmensbeteiligungen mit einer jeweiligen Investitionssumme von mindestens 5 Mio. € investieren
      • müssen mindestens 60 % des ihnen für Investitionen zur Verfügung stehenden Kapitals in Beteiligungen an Unternehmen mit Geschäftstätigkeit und/oder Sitz in Europa und/oder Nordamerika investieren
      • müssen mindestens 60 % des ihnen für Investitionen zur Verfügung stehenden Kapitals in den Segmenten Buyout und/oder Growth investieren
      • dürfen planmäßig ohne gesonderte Zustimmung nicht mehr als 25 % ihres Fondsvolumens in eine einzige Unternehmensbeteiligung investieren.

      Es sollen nur solche Zielfonds anhand eines vordefinierten Auswahlprozesses der KVG ausgewählt werden, von denen sich eine überdurchschnittliche Rendite innerhalb der Anlageklasse Private Equity erwarten lässt. Die Auswahl der Zielfonds erfolgt nach einem mehrstufigen und strukturierten Due Diligence Prozess, innerhalb dessen die Untersuchungstiefe in jedem Verfahrensschritt zunimmt. Hierzu bedient sich die Kapitalverwaltungsgesellschaft eines systematischen Auswahl- und Monitoringverfahrens für Zielfondsbeteiligungen, welches insbesondere im Hinblick auf die Besonderheiten von Private Equity Dachfonds optimiert ist.
    • In welcher Höhe wird zur Finanzierung der Investitionen neben dem Anlegerkapital noch weiteres Fremdkapital hinzugezogen?

      Planmäßig ist der Einsatz von Fremdkapital nicht vorgesehen. Daher beinhaltet das Konzept des Fonds keine langfristige Fremdfinanzierung. Fremdkapital soll nur aufgenommen werden, wenn Abweichungen von der Liquiditätsplanung eintreten, die eine Zwischenfinanzierung erforderlich machen.
    • Werden Gelder im Rahmen der Investitionen auch an mit Ihnen bzw. dem Emittenten kapitalmäßig und/oder personell verflochtene Unternehmen vergeben? Wenn ja, in welcher Höhe ist dies geplant bzw. zulässig?

      Dem von der BaFin genehmigten Emissionsprospekt ist zu entnehmen, dass das Fondsangebot Beteiligungen an einem oder mehreren Zielfonds der Anlageklasse Private Equity vornehmen kann, die von der MPEP Luxembourg Management S.á r.l verwaltet werden. Dieses Unternehmen ist eine Luxemburger Tochtergesellschaft der RWB Group AG, die über die Zulassung als AIF-Manager im Sinne der Richtlinie 2011/61/EU („AIFM-Richtlinie“) verfügt und in diesem Zuge als lizensierte Kapitalverwaltungsgesellschaft Private-Equity-Dachfonds für institutionelle Investoren initiiert. Sofern es zur Beteiligung an den von dieser Tochtergesellschaft verwalteten Fonds kommt, ist im Prospekt geregelt, dass dies die Investitionsvorgaben des RWB Direct Return II nicht beeinträchtigt und dass keine zusätzlichen Kostenbelastungen durch Gebühren entstehen.
    • Fragen zur Wirtschaftlichkeit:

      Mit welcher Rendite (berechnet nach dem Internen Zinsfuß) können Anleger vor Steuern bei plangemäßem Verlauf rechnen?

      Der Fonds ist am 01.02.2018 neu aufgelegt. Es sind daher noch keine ausreichenden Daten vorhanden, um den Anlegern nützliche Angaben über eine frühere Wertentwicklung zu machen. Unter Berücksichtigung verschiedener Marktbedingungen sind daher mehrere Szenarien für die Aussichten auf Kapitalrückzahlung und Erträge berechnet worden. In einem mittleren Szenario wird eine jährliche Rendite von 6,1 % (IRR) nach Kosten prognostiziert.
    • Welche Rendite ist aus den Investitionen notwendig, um die in Aussicht gestellte Anlegerrendite zu erwirtschaften?

      Vor den Kosten des Dachfonds ist ein Kapitalmultiplikator von 1,8x auf Zielfondsebene nötig, um die in Aussicht gestellt Anlegerrendite zu erwirtschaften. Bislang liegt der durch RWB Zielfonds durchschnittlich erzielte Verkaufsmultiple zwischen 1,9x und 2,0x.
    • Sonstige Themen:

      Über welche Vertriebswege wird Ihre Kapitalanlage platziert? Welche Vertriebserlaubnis liegt der Kapitalanlage zugrunde?

      Zunächst besitzt die Kapitalverwaltungsgesellschaft des Fonds die Erlaubnis zum Geschäftsbetrieb als externe AIF-Kapitalverwaltungsgesellschaft gemäß §§ 20, 22 KAGB.

      Der Vertrieb der Anteile an dem Fonds wird im Auftrag der KVG in Deutschland von der Schwester der Kapitalverwaltungsgesellschaft der RWB Partners GmbH erbracht. Sie hat die Vertriebserlaubnis gemäß § 34f Abs. 1 GewO.
    • Gibt es einen Anlegerbeirat oder ein ähnliches Gremium bzw. wird es ein solches geben? Wer bestimmt die Mitglieder in diesem Gremium? Über welche besonderen Rechte verfügt dieses Gremium?

      Falls eine Änderung der Anlagestrategie bzw. Politik veranlasst sein sollte, müssten hierfür die Anlagebedingungen mit Genehmigung der BaFin geändert werden. Dies geht nur ohne Zustimmung der Anleger, wenn die Änderung mit den bisherigen Anlagegrundsätzen vereinbar ist. Sind die Änderungen nicht mit den bisherigen Anlagegrundsätzen vereinbar, kann die KVG die Anlagebedingungen nur dann ändern, wenn eine qualifizierte Mehrheit der Anleger, die mindestens zwei Drittel des Zeichnungskapitals auf sich vereinigen, der Änderung zustimmt.
    • Gibt es zu Ihrem Kapitalanlageangebot bereits Einschätzungen von Analysten oder der Fachpresse? Wie bewerten diese Ihr Angebot?

      Es gibt aktuell (Stand: 25. Mai 2018) drei Fachanalysen unabhängiger Marktexperten:

      Das Analysehaus G.U.B.-Analyse bewertet das Fondsangebot mit A+ bzw. „sehr gut“.

      Kapital-markt intern gibt im Prospekt-Check einen deutlichen Hinweis auf die Interessensgleichheit von Vertrieb und Anleger. Die Fondskonzeption sieht anstelle einer Innenprovision eine erfolgsabhängige Vergütung vor, an der der Vertrieb beteiligt ist. „Durch diese Regelung werden [nach Meinung von kapital-markt intern] Anreize geschaffen, dass der Vertrieb der vorliegende Beteiligung insbesondere durch Vermittler erfolgt, die sich selbst mit der Anlageklasse und dem Anlagekonzept identifizieren.“ Insgesamt wird der RWB Direct Return II im Fazit der Analyse als Angebot bezeichnet, dass gut zur Beimischung geeignet ist.

      In der Analyse des fondstelegramm ist keine Bewertung in Form einer Punktzahl oder abschließenden Wertung vorgesehen. Allerdings wird darin der Verzicht auf die Weichkosten besonders hervorgehoben: „RWB verzichtet auch bei diesem Fonds auf die anfänglichen Fondsnebenkosten, die üblicherweise für Due Diligence, Konzeption und Vertrieb anfallen. Lediglich der Ausgabeaufschlag von fünf Prozent bleibt erhalten. Das führt grundsätzlich zu einer erfreulich hohen Investitionsquote.“
  • alles lesen »

[schließen]
X

Dokument hochladen (PDF/DOC/XLS/PNG/GIF)