Hier bestellen
Marktanalyse Publikums-AIF 2019
News
Suche nach:

In Rekordzeit in die Pleite

Nur 9 Monate nach dem Fundingende schon insolvent

20.12.2017 • „Die Natur Briketts Hameln GmbH ist ein finanzsicher aufgestelltes Unternehmen mit einem nennenswerten Marktanteil. Die Holzbriketts sind bereits bekannt und eingeführt.“ Wer auf dieses „Rocket Fact“ im Frühjahr 2017 vertraute, der ist wenige Monate später sein Geld vermutlich los. Obwohl das Funding im März 2017 mit 177 Prozent über der Fundingschwelle geschlossen wurde, reichte das von Green Rocket eingesammelte Kapital nicht lange. Mitte Dezember wurde vom Amtsgericht Hameln das Insolvenzverfahren eröffnet.

Weitere Texte

  • UDI bittet Anleger um Geduld »

    Statt sich vorwiegend um Altprobleme zu kümmern will Stefan Keller neue Geschäftsbereiche erschließen

    Der neue UDI-Chef Stefan Keller reagiert auf öffentliche Kritik mit einem zwölfseitigen Interview. Die Fragen stellen ein Medientrainer und sein neuer PR-Berater Klaus Kocks. Folgl ...

  • Anleger werden allein gelassen »

    DMI Deutsche Mikroinvest stellt Betrieb ein

    Die DMI Deutsche Mikroinvest wollte selbst zum führenden Marktplatz für Beteiligungen und Crowdinvesting werden. Daraus wird nichts mehr. Wie sie nun bekannt gab, stellt sie ihren ...

  • BaFin ist offenbar härter als Bundesbank »

    Tagex darf unerlaubte Bankgeschäfte umwandeln

    Die Tagex Technischer Handel GmbH & Co. KG hat im Sommer 2018 einen Verkaufsprospekt für qualifizierte Nachrangdarlehen in Höhe von 6,25 Millionen Euro erstellt. Ebenso wie das Ver ...

  • Einzelfälle oder UDI-typisch? »

    UDI nutzte neues Anlegerkapital, um alte Probleme zu kaschieren

    Auch wenn Georg Hetz sich von seiner UDI weitgehend verabschiedet hat, so werden Fragen aus seiner verantwortlichen Zeit bleiben. Dabei geht es vor allem um das System UDI, das der ...

  • Dramatische Umsatzeinbrüche in 2018 »

    Zuflüsse bei Publikums-AIF und Vermögensanlagen sinken um ein Drittel

    Die Anbieter von Publikums-AIF sowie auch von Vermögensanlagen mussten im vergangenen Jahr dramatische Umsatzeinbrüche hinnehmen. Bei den BaFin-überwachten Alternative Investmentfo ...

  • Erste Anklageerhebung im Fall P&R »

    Staatsanwaltschaft München vermutet gewerbsmäßigen Betrug

    Ein ungewöhnlich hohes Tempo legt die Staatsanwaltschaft München mit der Klageerhebung gegen Heinz R. vor. Ihm wird im Fall des Containeranbieters P&R der Vorwurf des gewerbsmäßige ...

  • Nächstes Companisto-Funding insolvent »

    Nach drei Finanzierungsrunden ist die „Revolution“ von LUUV gescheitert

    Insgesamt 632 Companisten investierten durch qualifiziert nachrangige partiarische Darlehen gut 400.000 Euro in Luuv, dem Erfinder des „revolutionären Kamerastativs solidLUUV“. Zuv ...

Funding. Zwischen 6,5 und 7,5 Prozent Verzinsung wurde den Anlegern für ein qualifiziertes Nachrangdarlehen versprochen. Die Laufzeit betrug 60 Monate. Verwendet werden sollten die 177.220 Euro Crowdkapital unter anderem für die Optimierung der bestehenden Anlagen und Prozesse bei der Produktion der Bio-Holzbriketts. Erwartet wurde ein regelrechter Umsatzschub. Aus erwarteten 1,4 Millionen Euro Umsatz in 2017 sollten bereits im Folgejahr 5,3 Millionen Euro werden.

Mehr gesammelt als benötigt und trotzdem pleite.
Quelle: Screenshot von greenrocket.de zu deren Crowdfunding

Insolvenzeröffnung. Lutz Niesmann hat als Geschäftsführer der Natur Briketts Hameln GmbH den Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Am 14. Dezember 2017 um 19.40 Uhr hat das Amtsgericht Hameln das Insolvenzverfahren über deren Vermögen eröffnet (Aktenzeichen 37 IN 124/17). Für eine Stellungnahme zu den Ursachen war das Unternehmen telefonisch nicht zu erreichen. Zu normalen Geschäftszeiten meldete sich nur der Anrufbeantworter. Eine Rückrufbitte blieb ohne Erfolg.

Plattform. Die aus Österreich stammende Green Rocket behauptet von sich, die erste Crowdfunding-Plattform in Europa zu sein, die sich auf „Unternehmen mit den Zukunftsthemen Energie, Umwelt, Mobilität und Gesundheit spezialisiert hat.“ Sie wirbt damit, als erste Crowdfunding-Plattform das E-Commerce Gütezeichen EURO-Label für Transparenz und Fairness im Investitionsprozess erhalten zu haben. Zumindest gegenüber investmentcheck ist sie alles andere als transparent. Das Angebot Natur Briketts Hameln ist mit null Sternen bewertet. Bei anderen Fundings sieht es nicht viel besser aus.

Auskunft. Auf Nachfrage hat die Pressesprecherin von Green Rocket erklärt, sie kann zu den Hintergründen der Insolvenz noch nichts sagen. Die Natur Briketts Hameln hat die Informationspflichten gegenüber der Plattform verletzt. Deshalb werde aktuell geprüft, was nun zu tun ist.

Loipfinger’s Meinung. Wie kann ein im März angeblich noch „finanzsicher aufgestelltes Unternehmen“ im Dezember einen Insolvenzantrag stellen? Die 231 Investoren dürften sich ziemlich verschaukelt vorkommen. Hat der Emittent damals die Wahrheit verschwiegen oder die Plattform hat ihre Hausaufgaben nicht gemacht? Vielleicht ist es auch eine Kombination aus beidem. So etwas sollte einmal auf dem Tisch eines Richters landen, damit die Verantwortungen hierzu etwas klarer werden. Denn es ist ziemlich billig, wenn am Ende immer nur die Anleger die Dummen sind.

[schließen]
X

Dokument hochladen (PDF/DOC/XLS/PNG/GIF)

  • warte ...