News

Editorial: Investmentcheck-News 1/2017

17.01.2017

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

diverse Pleiten von Crowd-Investments sind Schwerpunktthema dieser Ausgabe. Fußballtransferrechte haben sich als ungeeignete Anlageklasse herausgestellt. Das Unternehmen Saustark Design war aus Anlegersicht sauschwach. Bei Ohlala sollte ein „kleines Stück Paris in mitten unserer Stadt“ finanziert werden. Doch statt gesuchter 650.000 Euro kamen nur etwa 44.000 Euro zusammen. Die Platzierungsstärke der Deutschen Mikroinvest ließ hier zu wünschen übrig. Andererseits stellt sich bei dieser Crowd-Plattform ohnehin die Frage, was die überhaupt tun. Denn beim Insolvenzantrag der NeuroProof GmbH hat der Geschäftsführer auf Anfrage geantwortet, man wäre kein „Kapitaleinsammler“. Der entsprechende Beitrag ist in Bezug auf die Einstellung zum Thema Anlegerschutz wirklich lesenswert.

Weitere Texte

  • Exporo: Noch einmal Glück gehabt »

    Definition der 2,5 Millionen-Obergrenze geändert

    Bis zu 935.000 Euro wollte Exporo mit dem Funding der Oberheidkamper Straße einsammeln. Und nach den letzten Platzierungserfolgen wäre das der Immobilien-Crowd-Plattform Exporo mit ...

  • Warum wird das VIB versteckt? »

    Finnest rät zu Informationsverweigerung

    Investmentcheck verfolgt das Ziel, die Transparenzbereitschaft der Anbieter von Vermögensanlagen zu testen. Bestimmte Informationen werden von seriösen Anbietern auf freiwilliger B ...

  • Nicht mal bis drei zählen »

    Immofunding mit 6-seitigem VIB

    Nicht immer schafft es der Gesetzgeber, seine Vorgaben wirklich eindeutig zu formulieren. Der erste Satz von Paragraph 13 Absatz 2 des Vermögensanlagengesetzes ist allerdings absol ...

  • Fragwürdige Mietunterdeckungen bei P&R »

    Wie wichtig ist das Neugeschäft?

    Seit Jahresanfang greift eine Prospektpflicht für Direktinvestments nach Vermögensanlagengesetz. Beim Marktführer P&R liefern die umfangreichen Informationen einige sehr interessan ...

  • Unterschätzte Informationspflichten bei Vermögensanlagen »

    Eine rechtliche Einschätzung durch Rechtsanwalt Dr. Jürgen Machunsky

    Der Anlegerschutz in Deutschland hat den mündigen und rational handelnden Verbraucher als Ziel, der seine Anlageentscheidungen eigenverantwortlich und ohne staatliche Bevormundung ...

  • Nachbohren beim Bohrerhof »

    Braucht Deutschland solche Kapitalanlagen?

    Mitte Februar hat die Bohrerhof GmbH eine Bekanntmachung gemäß Vermögensanlagengesetz vorgenommen. Sie will Geld mit einem qualifizierten Nachrangdarlehen für ein Landhotel einsamm ...

  • Vorsicht bei Werbung von Metropol Immobilien »

    Werbebroschüre nur mit Genehmigung weiterleitbar

    Zwölf DIN-A4-Seiten umfasst der Werbeflyer für ein Nachrangdarlehen der Metropol Immobilien GmbH. Der Inhalt ist höchst fragwürdig und dürfte in verschiedenen Punkten gegen das Ver ...

Nach mehreren Beiträgen zum Thema fehlende Prognoserechnung hat Rechtsanwalt Georgios Aslanidis kommentiert, welche Haftungsrisiken sich aus fehlenden und unvollständigen Investitionsplänen ergeben. Auch die häufig praktizierte Unsitte, im Investitionsplan nur die Kosten auf Ebene der Fondsgesellschaft und nicht konsolidiert inklusive der Objektgesellschaftsebene darzustellen, ist für ihn haftungsrelevant.


Wichtiges Thema ist die Zukunft des Branchenverbandes bsi. Ende 2016 wurde von den Mitgliedern entschieden, mit dem ZIA Zentralen Immobilienausschuss über eine Eingliederung zu verhandeln. Damit dürfte es den bsi bald nicht mehr geben. Der bsi-Summit als Branchentreffpunkt wird folglich nicht mehr stattfinden. Deshalb ist die Initiative von Markus Gotzi (u.a. Der Fondsbrief), Friedrich Andreas Wanschka (u.a. brokerchannel.de) und mir von besonderer Bedeutung. Am 22. März 2017 wird das Sachwerte Kolloquium 2017 stattfinden. In einer offenen Diskussion soll mit Anbietern, Verbraucherschützern, Vermittlern und Dienstleistern über wichtige Verbraucherthemen gesprochen werden.


Nähere Informationen und Anmeldemöglichkeiten zum Sachwerte Kolloquium 2017 finden Sie unter: Sachwerte Kolloquium 2017 – Das Programm


Ansonsten wünschen wir Ihnen an dieser Stelle noch alles Gute für das neue Jahr. Es wird mit Sicherheit sehr spannend …


Ihr
Stefan Loipfinger

[schließen]
X

Dokument hochladen (PDF/DOC/XLS/PNG/GIF)

  • warte ...