Hier bestellen
Marktanalyse Publikums-AIF 2018
News

Verschwundenes Gold

Vom RelaXXbonusplan zum Alptraum

20.10.2016 • Der Relaxxbonusplan von der GOLDprofessionell AG unschlagbare Vorteile bieten. „Einfach & Einzigartig“ sollte er sein. Eine inflationsgeschützte Vermögensbildung mit Wertbeständigkeit wurde versprochen. Gelagert werden sollte alles in Hochsicherheitstresoren in der Schweiz. Lager-, transport- und versicherungskostenfrei! Eigentlich zu schön, um wahr zu sein. Und jetzt befindet sich das Unternehmen mit Sitz in Zürich laut Informationen der eidgenössischen Finanzmarktaufsicht FINMA in Liquidation. Wenn die Gläubiger keinen Kostenvorschuss in Höhe von 135.000 Schweizer Franken leisten, wird das Konkursverfahren eingestellt.

Weitere Texte

  • Einige Crowd-Pleiten der letzten Wochen »

    Die Ausfälle werden mehr und niemanden interessiert‘s

    Große Ziele haben sie alle. Manche wie Cringle, deren Bezahl-App den Bankenmarkt aufrollen sollte, wollten geradezu revolutionär sein. Notwendiges Kapital sammelten Crowd-Plattform ...

  • Genugtuung und neue Ängste bei P&R »

    P&R-Gründer in U-Haft – Steuerprobleme eines Anlegers

    Seit Wochen müssen die 54.000 Investoren von P&R reihenweise Hiobsbotschaften ertragen. Die aufgestaute Wut auf die Verantwortlichen ist mittlerweile gigantisch. Zumindest etwas ge ...

  • Wichtige Initiative »

    Neue Kampagnen-NGO im Finanzbereich

    Dr. Gerhard Schick ist seit 2007 finanzpolitischer Sprecher der Grünen im Bundestag und hat zuletzt als stellvertretender Vorsitzender des Finanzausschusses gewirkt. Doch damit ist ...

  • Kleine Anfrage, große Blamage »

    Nach der P&R-Pleite stellt die BaFin Direktinvestments auf den Prüfstand

    Zwischen den Zeilen sind die Antworten auf Kleine Anfragen an die Bundesregierung höchst spannend zu lesen. Auch wenn darin natürlich keine Schuldeingeständnisse zu lesen sind, so ...

  • Langjährige Insolvenzverschleppung bei P&R? »

    Investmentcheck hat die Gutachten der Verwalter eingesehen

    Die Gutachten zur Eröffnung der Insolvenzverfahren im Fall P&R lesen sich wie das erste Kapitel von einem Krimi. Ob die Täter am Ende überführt werden, muss sich allerdings noch ze ...

  • Forderungsanmeldung könnte übervorteilen »

    P&R-Anleger sollten nicht einfach unterzeichnen

    Eigentlich sollten alle Anleger Anfang August Post von den Insolvenzverwaltern der P&R-Gesellschaften erhalten. Still und heimlich hat sich diese Ankündigung allerdings nach hinten ...

  • Anfechtungen in Millionenhöhe »

    Geprellte Anleger bei EN-Storage sollen erhaltene Gelder zurückzahlen

    Im Mai 2017 wurde unter dem Aktenzeichen 6 IN 190/17 des Amtsgerichts Stuttgart das Insolvenzverfahren über die EN Storage GmbH eröffnet. Diese Firma hatte Kapitalanlagen angeboten ...

Rechtsanwalt Korisek. Der in Wien ansässige Rechtsanwalt Julian Korisek hat in einer Gläubigerinformation mitgeteilt, dass laut Konkursliquidator erheblich weniger Edelmetallbestände vorhanden sein sollen, als dies zu erwarten gewesen wäre. Betroffen sein sollen auch Gläubiger der in Salzburg ansässigen GOLDprofessionell Austria GmbH sowie der GOLDprofessionell Ltd. aus Birmingham, Großbritannien.

Die Homepage ist nicht mehr abrufbar. Früher wurden offenbar nicht erfüllbare Versprechen verbreitet
Quelle: www.relaxxbonusplan.com aus 2014

Werbung. Laut früheren Informationen auf der Homepage des Anbieters, sollte der RelaXXbonusplan “ein Edelmetall-Ankaufsplan mit einer Laufzeit von 6 Jahren” sein. Die GOLDprofessionell AG sollte im Auftrag des Kunden „Monat für Monat zu einem vereinbarten Beitrag Gold oder Silber“ erwerben, „welches bis zur Auslieferung in Hochsicherheitstresoren gelagert wird“. Um das Angebot besonders zu machen, durfte jeder Kunde maximal 100 Euro pro Monat in Gold und weitere 100 Euro in Silber investieren. Durch angeblich große Mengenabnahmen, einer strengen Einkaufspolitik und „geringer Kostenstruktur bei Verwaltung und Abwicklung“ konnte dem Kunden laut Werbeaussagen ein Bonus von 9,5 Prozent gewährt werden.

Loipfinger’s Meinung. Zu schön um Wahr zu sein! Eigentlich muss zu solchen Angeboten nicht mehr gesagt werden. Obwohl der Goldmarkt so professionell ist, dass selbst bei größten Mengen keine Einkaufsvorteile in der versprochenen Größenordnung möglich sind, sollen angeblich 2.700 Anleger auf die Versprechen vertraut haben. In Kombination mit kostenloser Verwahrung und Versicherung ist das Angebot komplette Utopie. Oder es lagen die nicht näher bezifferten Einkaufspreise für die Kunden so exorbitant über dem Markt, dass darin dann alles einkalkuliert wurde. Egal wie: Solche Versprechen sollten mit gesundem Menschenverstand als Scharlatanerie erkannt werden.

[schließen]
X

Dokument hochladen (PDF/DOC/XLS/PNG/GIF)

  • warte ...