Hier bestellen
Marktanalyse Publikums-AIF 2018
Detailansicht

Schlossallee Berlin-Pankow

Schlossallee Berlin-Pankow

Forderungskauf (§1 Abs. 2 Nr. 7 VermAnlG)

Investmentbeschreibung

Das zu erwerbende Teilgrundstück des Gesamtgrundstückes in der Schlossallee 3, 13156 Berlin-Pankow. Dieses Teilgrundstück ist vom bisherigen Gesamtgrundstück Schlossallee 3, 13156 Berlin-Pankow abzuteilen, so dass es dann im Kataster separat fortgeschrieben und ein eigenes Grundbuchblatt für das Teilgrundstück angelegt wird. Es ist ebenfalls vorgesehen eine Bauplanung zu erstellen, die Baugenehmigung zu erwirken und sodann auf dem Teilgrundstück ein Mehrfamilienhaus zu errichten. In dem Neubau sollen 16 architektonisch ansprechende Eigentumswohnungen, mit Wohnflächen zwischen 61 m² bis 149 m², sowie 16 Stellplätze entstehen.

Einnahmequellen

Erlöse aus dem Verkauf der Wohneinheiten.

www.bergfuerst.com/immobilien/schlossallee-berlin-pankow
  • investmentcheck-Transparenzbewertung

  • Unterlagen & Information

    Die Informationstiefe bei den Unterlagen ist überdurchschnittlich. Allerdings fehlen noch gewisse Angaben, die ein Verkaufsprospekt im Sinne des §7 VermAnlG beispielweise enthalten müsste.
  • Auskunftsbereitschaft

    Der Anbieter/Emittent hat die an ihn gestellten Fragen ausführlich beantwortet. Seine Transparenzbereitschaft in diesem Bereich kann als sehr gut bewertet werden.
  • Vertrieb

    BERGFÜRST AG
    Schumannstrasse 18
    10117 Berlin
    030-609895-220
    service@bergfuerst.com

  • Anbieter

    BERGFÜRST Service GmbH (vormals BERGFÜRST Handel UG (haftungsbeschränkt))
    Schumannstraße 18
    10117 Berlin
    030-609895-220
    service@bergfuerst.com

  • Komplementär

    fructuosus GmbH
    Laufenstraße 25
    52156 Monschau
    02472-9120-34
    info@bonafide-immobilien.de

  • Emittent

    Schossallee 3 GmbH & Co. KG
    Laufenstraße 25
    52156 Monschau
    02472-91826-10
    info@bonafide-immobilien.de

Stammdaten
-

  • Investitionsart

    Immobilien Inland
    Crowd-Investing

  • Prospektherausgabe

    23.11.2018

  • Platzierungsende

    05.02.2019 (geplant)

  • Investmentstatus

    Kapitaleinwerbung läuft

  • Risikostreuung

    kein AIF nach KAGB

  • Einkunftsart

    Kapitalvermögen

  • Platzierungsvolumen

    2.200.000,00 Euro

  • Gesamtinvestition

    5.725.000,00 Euro

  • Produktinformationen

    Gesamtinvestition: 5,725 Mio. Euro
    Eigenkapital: 0,458 Mio. Euro
    Mezzanine-Kapital: 2,200 Mio. Euro
    Kreditinstitut: 3,067 Mio. Euro

Prognostizierte Eckdaten
-

  • Anlegertyp

    Gläubiger

  • Mindestbeteiligung

    10,00 Euro

  • Agio

    0,00%

  • Einzahlungsvariante

    Einmalzahlung nach Beitritt

  • geplante Anlagedauer

    30.06.2021

  • in Aussicht gestellter Anlageerfolg

    5,5 % p.a.

Platzierungszahlen
-

Dokumente
-

  • Anlagebedingungen

    Schlossallee Berlin-Pankow - Anlagebedingungen

  • Produktbroschüre

    Schlossallee Berlin-Pankow - Expose

  • Beitrittsvertrag - Zeichnungsunterlagen

    Schlossallee Berlin-Pankow - Gesellschaftsvertrag

  • Produktbroschüre

    Schlossallee Berlin-Pankow - Investment Memorandum

  • VIB Vermögensanlagen-Informationsblatt

    Schlossallee Berlin-Pankow - VIB Vermögensanlagen-Informationsblatt

  • Geschäftsbericht - Jahresabschluss

    Schossallee 3 GmbH & Co. KG - Eröffnungsbilanz für 2018

Presseanfragen
-

  • 06.12.2018 ▪ 26351:Presseanfrage zu Ihrem Kapitalmarktangebot „Schlossallee Berlin-Pankow“
    • Fragen zum Emittenten und dessen Liquiditätsmanagement:

      Wie viele Mitarbeiter sind derzeit beim Emittenten beschäftigt (Teilzeitkräfte bitte in Vollzeitstellen umrechnen)? Wann wurde der Emittent gegründet?

      Der Emitent hat keine Mitarbeiter und wird von der Fructuosus GmbH geführt.
    • Wie ist aktuell die Eigenkapital/Fremdkapital-Relation und wie wird diese voraussichtlich nach Abschluss der Kapitaleinwerbung aussehen?

      Zur Zeit ist der Emitent zu 100% eigenkapitalfinanziert. Nach Abschluss der Emission ergibt sich folgendes Verhältnis: Eigenkapital EUR 458.000,— Mezzanine-Kapital EUR 2.200.000,— Kreditinstitut EUR 3.067.000,— Projektvolumen EUR 5.725.000,—
    • Gibt es neben dem mit diesem Anlageangebot einzusammelndem Nachrangkapital bereits in der Vergangenheit bei Investoren platziertes sogenanntes wirtschaftliches Eigenkapital? Wenn ja, in welcher Höhe? Wenn ja, wann sind welche Beträge an Investoren zurückzuzahlen bzw. können Investoren erstmals welche Gesamtbeträge kündigen?

      Nein das gibt es nicht.
    • Wie hoch ist plangemäß die Quote von Eigenkapital, das im Insolvenzfall noch nach den Anlegern bedient werden würde, in Relation zum gesamten Nachrangkapital von Anlegern (evtl. kumuliert mit bereits in der Vergangenheit eingesammeltem nachrangigem Anlegerkapital)?

      22%
    • Fragen zur rechtlichen Stellung eines Anlegers:

      Verfügen die Anleger über Informations- und Kontrollrechte? Ist beispielsweise eine Einsicht in Geschäftsunterlagen möglich? Können Anleger an einer Gesellschafterversammlung o.ä. teilnehmen? Erhalten Investoren auf Wunsch einen vollständigen Jahresabschluss? Gibt es ein Testat und kann der Bericht angefordert werden?

      Emittentin als Darlehensnehmerin von einer Bank gewährt wird. Dieses Darlehen wird über die Anbieterin BERGFÜRST Service GmbH als Intermediär dem Anleger verkauft, so dass dieser Gläubiger einer Teilforderung des Bankdarlehens gegenüber der Emittentin wird. Vor Auszahlung des Bankdarlehens werden die entsprechenden Auszahlungsvoraussetzungen insbesondere die – sofern vorhanden – vereinbarte Besicherung des Darlehens von der Bank sowie dem bestellten Treuhänder, der BERGFÜRST Service GmbH, geprüft und erst nach Vollständigkeit und Erfüllung die Zahlungsfreigabe erteilt. Diese Vermögensanlage begründet keine Gesellschafterrechte und beinhaltet insbesondere keine Teilnahme-, Mitwirkungs- und Stimmrechte oder sonstigen Kontrollrechte in den Gesellschafterversammlungen der Emittentin. Der Anleger hat hier die Chance über die Vertragslaufzeit eine feste Verzinsung zu erzielen. Der Zinslauf beginnt mit Ablauf der Widerrufsfrist, Einzahlung des Anlagebetrages und Zuteilung in den Bestand des Anlegers. Für den Anleger bestehen neben den in Ziffer 9 „Kosten für den Anleger“ benannten Verpflichtungen keine hinausgehenden Verpflichtungen, insbesondere besteht keine Pflicht, Nachschüsse zu leisten. Die Rückzahlung der Vermögensanlage ist zum Laufzeitende der Vermögensanlage –vorbehaltlich der vorzeitigen Rückzahlmöglichkeiten – vorgesehen. Künftige Jahresabschlüsse der Emittentin werden in dem elektronischen Bundesanzeiger unter www.bundesanzeiger.de und auf der Internet-Dienstleistungsplattform der BERGFÜRST AG veröffentlicht und einsehbar sein.
    • Welche Möglichkeiten gibt es für den Emittenten, vorrangig zu bedienendes Fremdkapital auszubauen? Gibt es beispielsweise dafür definierte Grenzen im Rahmen der Investitionen? Welche Möglichkeiten haben die stimmberechtigten Vollgesellschafter, die rechtlichen Regeln zu ändern (z.B. Gesellschaftsvertrag, Satzung, Kapitalüberlassungsvertrag oder sonstige relevante Verträge)? Wenn ja, für welche? Bedarf es dafür einer Zustimmung der Anleger bzw. haben sie ein Vetorecht? Wenn ja, mit welchem Quorum?

      Die Emittentin behält sich vor, weitere Vermögensanlagen oder Finanzmittel ohne Zustimmung der Anleger einzuwerben. Die Emittentin behält sich außerdem vor, weitere Vermögensanlagen ohne Zustimmung der Anleger zu gleichen Bedingungen zu begeben, um sie mit dieser Vermögensanlage und einem daraus resultierenden erhöhten Gesamtnennbetrag zusammenzufassen (Aufstockung). Ein Bezugsrecht der Anleger auf weitere Vermögensanlagen ist nicht gegeben. Die Emittentin ist berechtigt, die begebene Vermögensanlage am Markt oder anderweitig zu jedem beliebigen Preis zu kaufen. Die von der Emittentin erworbenen Vermögensanlagen können nach Wahl der Emittentin von ihr gehalten oder weiterverkauft werden.
    • Sonstige Themen:

      Welche Initialkosten fallen durch die Einwerbung des Anlegerkapitals an? Wie hoch sind die laufenden Kosten, die durch die Einwerbung des Anlegerkapitals voraussichtlich anfallen?

      Die Emittentin zahlt für die Abwicklung der Emission aus den Erlösen der Emission dieser Vermögensanlage eine Erfolgsprovision in Höhe von bis zu 5,0 % des platzierten Emissionsvolumens, zzgl. etwaiger MwSt. Die Emittentin zahlt eine jährliche Verwaltungsgebühr in Höhe von bis zu 2,0 % zzgl. etwaiger MwSt. und zum Laufzeitende eine Erfolgsprovision i.H.v. bis zu 2,5 % zzgl. etwaiger MwSt. auf das platzierte Emissionsvolumen. Sämtliche der hier beschriebenen Entgelte sind ausschließlich an die Internet-Dienstleistungsplattform zu entrichten. Weitere Kosten entstehen der Emittentin vor Emissionsbeginn für Marketingaufwendungen im Zusammenhang mit dem Exposé und dem Imagefilm in Höhe von rund EUR 7.000,-.
    • Über welche Vertriebswege wird Ihre Kapitalanlage platziert? Welche Vertriebserlaubnis liegt der Kapitalanlage zugrunde?

      Bei der Art der angebotenen Vermögensanlage handelt es sich um Teilbeträge aus der Forderung eines Bankdarlehens von bis zu EUR 2.200.000,- welches der Emittentin zur anteiligen Finanzierung des Projektes in der Schloßallee 3, 13156 Berlin-Pankow gewährt wird. Es handelt sich bei dieser Vermögensanlage um eine sonstige Anlage gemäß § 1 Abs. 2 Nr. 7 VermAnlG. Der Anleger hat die Möglichkeit in EUR-10-Abschnitten Beträge ab EUR 10 der Vermögensanlage zu zeichnen. Der Vertrieb erfolgt ausschließlich über : BERGFÜRST Service GmbH, Schumannstraße 18, 10117 Berlin, Telefon: 030 609 895 220, Amtsgericht Berlin Charlottenburg, HRB 181783 B.
    • Gibt es zu Ihrem Kapitalanlageangebot bereits Einschätzungen von Analysten oder der Fachpresse? Wie bewerten diese Ihr Angebot? Gibt es von unabhängigen Agenturen Bonitätseinschätzungen zum Emittenten? Wenn ja, von wem und wie sind diese ausgefallen?

      Zum Angebot gibt es bisher keine uns bekannten Einschätzungen von Analysten oder Berichterstattung in den Medien.
  • alles lesen »

[schließen]
X

Dokument hochladen (PDF/DOC/XLS/PNG/GIF)