Hier bestellen
Marktanalyse Publikums-AIF 2018
Detailansicht

25. INP Deutsche Pflege Portfolio

25. INP Deutsche Pflege Portfolio

geschlossener Publikums-AIF

Investmentbeschreibung

Der Fonds beteiligt sich an mehreren Pflegeeinrichtungen, die langfristig an verschiedene Betreibergesellschaften vermietet sind:
a) Seniorenwohn- & Pflegeheim „Am Kastell“ (Ergänzungsbau zum Bestandsgebäude), Am Kastell 16, 64521 Groß-Gerau (Hessen) mit 71 stationären Pflegeplätzen (in 55 Einzel- und acht Doppelzimmern);
b) „Stadthaus am Zwingerwall“, Dr.-Wilhelm-Kempe-Straße 2, 38640 Goslar (Niedersachsen) mit 91 stationären Pflegeplätzen (in 65 Einzel- und 13 Doppelzimmern);
c) „Neues Schützenhaus“, Treuerstraße 37a, 38678 Clausthal-Zellerfeld (Niedersachsen) mit 61 stationären Pflegeplätzen (in 45 Einzel- und acht Doppelzimmern);
d) „Seniorenzentrum am See“, Zum Badesee 50, 48369 Saerbeck (Nordrhein-Westfalen) mit 65 stationären Pflegeplätzen (in 45 Einzel- und zehn Doppelzimmern) zzgl. zwölf Tagespflegeplätzen und zwölf Apartments Betreutes Wohnen sowie
e) „Seniorenhaus St. Stephanus“, Bamberger Straße 36, 97483 Eltmann (Bayern) mit 48 Apartments Betreutes Wohnen zzgl. 58 Tagespflegeplätzen und einem ambulanten Pflegedienst (Sozialstation).

Einnahmequellen

Erlöse aus Vermietung sowie aus dem späteren Verkauf der Immobilien.

www.inp-gruppe.de/private-investoren/aktuelle-fonds/detail/25-inp-deutsche-pflege-portfolio/
  • investmentcheck-Transparenzbewertung

  • Unterlagen & Information

    Der Anbieter/Emittent hat Unterlagen zur Verfügung gestellt, die ein Anleger für eine qualifizierte Anlageentscheidung benötigt.
  • Auskunftsbereitschaft

    Der Anbieter/Emittent hat die an ihn gestellten Fragen ausführlich beantwortet. Seine Transparenzbereitschaft in diesem Bereich kann als sehr gut bewertet werden.
  • Prognoserechnung

    Der Anbieter/Emittent hat eine nachvollziehbare Prognoserechnung in den Verkaufsunterlagen veröffentlicht. Die Eintrittswahrscheinlichkeit ist allerdings nicht Gegenstand dieser Transparenzbeurteilung.
  • Emittent

    25. INP Deutsche Pflege Portfolio GmbH & Co. Geschlossene Investment-KG
    Englische Planke 2
    20459 Hamburg
    040-441400-90
    info@inp-gruppe.de

  • Verwahrstelle

    CACEIS Bank S.A., Germany Branch
    Lilienthalallee 34-36
    80939 München
    089-5400-00

  • Treuhandkommanditist

    Curatis Treuhandgesellschaft mbH
    Englische Planke 2
    20459 Hamburg
    040-441400-928
    info@curatis-treuhand.de

  • Vertrieb

    INP Finanzconsult GmbH
    Englische Planke 2
    20459 Hamburg
    040-4414009-0
    info@inp-gruppe.de

  • Platzierungsgarant

    INP Holding AG
    Englische Planke 2
    20459 Hamburg
    040-441400-90
    info@inp-gruppe.de

  • Kapitalverwaltungsgesellschaft

    INP Invest GmbH
    Englische Planke 2
    20459 Hamburg
    040-4414009-0
    info@inp-gruppe.de

Stammdaten
-

  • Investitionsart

    Immobilien Inland

  • Prospektherausgabe

    19.02.2018

  • Platzierungsende

    30.06.2019 (geplant)

  • Investmentstatus

    Kapitaleinwerbung läuft

  • Risikostreuung

    risikogemischt gemäß §262 KAGB

  • Einkunftsart

    Vermietung und Verpachtung

  • Platzierungsvolumen

    18.600.000,00 Euro

  • Gesamtinvestition

    39.896.000,00 Euro

  • Produktinformationen

Prognostizierte Eckdaten
-

  • Anlegertyp

    Kommanditist

  • Mindestbeteiligung

    10.000,00 Euro

  • Agio

    5,00%

  • Einzahlungsvariante

    Einmalzahlung nach Beitritt

  • geplante Anlagedauer

    31.12.2029

  • in Aussicht gestellter Anlageerfolg

    Auszahlungsprognose: 4,75 % p.a.

Platzierungszahlen
-

Dokumente
-

  • Beitrittsvertrag - Zeichnungsunterlagen

    25. INP Deutsche Pflege Portfolio - Beitrittserklaerung

  • Produktflyer

    25. INP Deutsche Pflege Portfolio - Fondsdatenblatt

  • Produktbroschüre

    25. INP Deutsche Pflege Portfolio - Fondsinformationen

  • Beitrittsvertrag - Zeichnungsunterlagen

    25. INP Deutsche Pflege Portfolio - Informationsblatt Postident

  • Verkaufsprospekt

    25. INP Deutsche Pflege Portfolio - Verkaufsprospekt

  • WAI Wesentliche Anlegerinformationen

    25. INP Deutsche Pflege Portfolio - WAI Wesentliche Anlegerinformationen

Presseanfragen
-

  • 20.03.2018 ▪ 24965:Presseanfrage zu Ihrer Ertragsprognose beim Angebot „25. INP Deutsche Pflege Portfolio“
    • In Ihren Anlegerinformationen haben Sie konkrete Angaben zu den Ertragsaussichten gemacht, die ein Anleger bei Ihrem Angebot erwarten kann. Bekommt ein Anlageinteressierter eine nachvollziehbare Prognoserechnung über die gesamte geplante Anlagedauer, aus der die wesentlichen Einnahme- und Ausgabeströme ersichtlich sind?

      Jeder Anlagerinteressierte bekommt mit dem Verkaufsprospekt die Prognoserechnung über die gesamte geplante Anlagedauer ausgehändigt. Im Verkaufsprospekt ist die ausführliche Prognoserechnung auf den Seiten 78/79 dargestellt, aus der die Einnahmen und Ausgaben hervorgehen. Die Abweichungsanalysen (Sensitivitätsanalysen) sind auf der Seite 85 des Verkaufsprospektes abgebildet.
    • Falls ein Anlageinteressierter keine nachvollziehbare Prognoserechnung erhält: Warum legen Sie die Einnahmen- und Ausgabenströme nicht offen, die dem in Aussicht gestellten Anlageerfolg zugrunde liegen?

    • Sind Sie bereit, an Investmentcheck eine nachvollziehbare Prognoserechnung inklusive Erläuterung der Annahmen zu senden (bitte nachfolgenden Link zum Upload nutzen oder per Mail an info@investmentcheck.de senden)?

      Die Prognoserechnung habe ich Ihnen am 26.03. um 18:44 Uhr an die angegebene E-Mail-Adresse gesendet.
  • alles lesen »
  • 07.03.2018 ▪ 24892:Presseanfrage zu Ihrem Kapitalmarktangebot „25. INP Deutsche Pflege Portfolio“
    • Fragen zu den Investitionen:

      Welche Investitionen wurden getätigt bzw. dürfen getätigt werden?

      Der Investitionsprozess ist abgeschlossen. Der Fonds hat in fünf Immobilien investiert. Hierbei handelt es sich im Einzelnen um das Seniorenwohn- & Pflegeheim „Am Kastell“ (Ergänzungsbau zum Bestandsgebäude) im hessischen Groß-Gerau mit 71 stationären Pflegeplätzen, das „Stadthaus am Zwingerwall“ in Goslar (Niedersachsen) mit 91 stationären Pflegeplätzen, die Pflegeeinrichtung „Neues Schützenhaus“ in Clausthal-Zellerfeld (Niedersachsen) mit 61 stationären Pflegeplätzen, das „Seniorenzentrum am See“ in Saerbeck (Nordrhein-Westfalen) mit 65 stationären Pflegeplätzen zzgl. zwölf Tagespflegeplätzen und zwölf Apartments Betreutes Wohnen sowie das „Seniorenhaus St. Stephanus“ in Eltmann (Bayern) mit 48 Apartments Betreutes Wohnen zzgl. 58 Tagespflegeplätzen und einem ambulanten Pflegedienst.
    • Welche Bedingungen an Investitionen gibt es? (z.B. Mindestrendite von Investitionen, Notwendige Drittgutachten vor einer Investition)

      Gemäß den Vorschriften des KAGB wurden Marktwertgutachten eines unabhängigen Immobilien-Gutachters für jede Immobilie eingeholt, die u. a. die angemessenen Kaufpreise der Immobilien bestätigen. Der Erwerb der Immobilien erfolgte zudem gemäß den in den Anlagebedingungen festgelegten Investitionskriterien (u. a. Investitionen ausschließlich in Deutschland, der Einkaufsfaktor des gesamten Immobilienportfolios übersteigt nicht den Wert 16,5).
    • In welcher Höhe wird zur Finanzierung der Investitionen neben dem Anlegerkapital noch weiteres Fremdkapital hinzugezogen?

      Neben dem Anlegerkapital in Höhe von 18,6 Mio. EUR zzgl. Agio in Höhe von 930.000 EUR wird Fremdkapital in Höhe von 20,366 Mio. EUR aufgenommen, was rund 51 % des Gesamtinvestitionsvolumens in Höhe von 39,896 Mio. EUR entspricht.
    • Werden Gelder im Rahmen der Investitionen auch an mit Ihnen bzw. dem Emittenten kapitalmäßig und/oder personell verflochtene Unternehmen vergeben? Wenn ja, in welcher Höhe ist dies geplant bzw. zulässig?

      Es werden keine Gelder im Rahmen der Investitionen an Unternehmen vergeben, die mit dem Emittenten kapitalmäßig und/oder personell verflochten sind.
    • Fragen zur Wirtschaftlichkeit:

      Mit welcher Rendite (berechnet nach dem Internen Zinsfuß) können Anleger vor Steuern bei plangemäßem Verlauf rechnen?

      Gemäß der Prognoserechnung beträgt die IRR 4,49 % p. a. (vor Steuern)
    • Welche Rendite ist aus den Investitionen notwendig, um die in Aussicht gestellte Anlegerrendite zu erwirtschaften?

      Die Anlegerrendite ist auf Grundlage der Prognoserechnung (Verkaufsprospekt S. 78 / 79) zu erzielen.
    • Sonstige Themen:

      Über welche Vertriebswege wird Ihre Kapitalanlage platziert? Welche Vertriebserlaubnis liegt der Kapitalanlage zugrunde?

      Die KVG INP Invest GmbH verfügt seit dem 3. Mai 2016 über die Erlaubnis gemäß §§ 20, 22 KAGB zur Verwaltung geschlossener inländischer Publikums AIF gem. § 261 ff. KAGB und geschlossener inländischer Spezial-AIF gem. §§ 273 ff., 285 f. KAGB. Die Platzierung erfolgt über freie Finanzdienstleister, Pools für Finanzdienstleister und/oder Banken sowie direkt über Banken und Sparkassen. Die Vermittler verfügen über die Erlaubnis nach § 34 f Abs. 1 Nr. 2 GewO oder die Erlaubnis nach § 32 KWG.
    • Gibt es einen Anlegerbeirat oder ein ähnliches Gremium bzw. wird es ein solches geben? Wer bestimmt die Mitglieder in diesem Gremium? Über welche besonderen Rechte verfügt dieses Gremium?

      Ein Beirat ist nicht vorgesehen, aber grundsätzlich möglich.
    • Gibt es zu Ihrem Kapitalanlageangebot bereits Einschätzungen von Analysten oder der Fachpresse? Wie bewerten diese Ihr Angebot?

      Es liegen aktuell noch keine Analysteneinschätzungen oder Artikel der Fachpresse vor. Hierbei ist zu berücksichtigen, dass die Vertriebsfreigabe erst vor zwei Tagen, am 5. März 2018, erfolgte. Eine Plausibilitätsprüfung sowie eine sogenannte Stabilitätsanalyse mit Risikoeinstufung wird von der DEXTRO Group Germany GmbH erstellt. Beide Analysen werden in Kürze verfügbar sein.
  • alles lesen »

[schließen]
X

Dokument hochladen (PDF/DOC/XLS/PNG/GIF)