Hier bestellen
Marktanalyse Publikums-AIF 2018
Detailansicht

Lotz Cutting

Lotz Cutting

Nachrangdarlehen

Investmentbeschreibung

Das enorme Firmenwachstum führt zu mehreren Investitionsprojekten, die mit dem Investorenkapital umgesetzt werden sollen. -Seit diesem Sommer befindet sich ein Produktionsstandort im Aufbau, durch den die anfängliche Fremdfertigung kontinuierlich ersetzt wird. Dies führt zu besseren Einstandspreisen, kürzeren Lieferzeiten und damit erhöhter Wettbewerbsfähigkeit. Nach der Anschaffung eines 5-Achsen-Bearbeitungszentrums wird der Standort nun um einen CNC-Drehautomaten ergänzt. -Anfang Dezember wird außerdem der Firmensitz an einen neuen Standort im Rhein-Main-Gebiet verlegt, welcher ausreichend Platz für weiteres Firmenwachstum bietet. -Darüber hinaus ist die Zertifizierung des Qualitätsmanagements nach DIN ISO 9002 vorgesehen, ein wesentlicher Entwicklungsschritt in der Außendarstellung des Unternehmens.

Einnahmequellen

Erlöse aus laufendem Geschäftsbetrieb.

www.katrim.de/depot1-angebot122.php
  • investmentcheck-Transparenzbewertung

  • Unterlagen & Information

    Die zur Verfügung gestellten Unterlagen sind nur sehr rudimentär. Nach Meinung von Investmentcheck sollten mindestens ein Anleger-Informationsblatt ähnlich §13 VermAnlG und andere Unterlagen mit den Informationen eines Verkaufsprospekts im Sinne des §7 VermAnlG zur Verfügung gestellt werden.
  • Auskunftsbereitschaft

    Der Anbieter/Emittent hat die von investmentcheck.de gestellten Fragen nicht oder völlig ungenügend beantwortet.
  • Platzierungszahlen

    Der Anbieter/Emittent hat die von investmentcheck.de gestellte Anfrage wegen Platzierungszahlen nicht oder völlig ungenügend beantwortet.
  • Emittent

    Lotz Cutting GmbH
    Robert-Bosch-Straße 3
    65719 Hofheim
    06122-58648-00
    sales@lotz-cutting.com

  • Vertrieb

    Mplus SELV AG
    Bahnhofplatz 9
    82131 Gauting
    089-89146579-0
    info@mplus-selv.de

Stammdaten
-

  • Investitionsart

    Private Equity
    Crowd-Investing

  • Prospektherausgabe

    15.11.2017

  • Platzierungsende

    nicht bekannt

  • Investmentstatus

    Kapitaleinwerbung läuft

  • Risikostreuung

    kein AIF nach KAGB

  • Einkunftsart

    Kapitalvermögen

  • Platzierungsvolumen

    100.000,00 Euro

  • Gesamtinvestition

    100.000,00 Euro

  • Produktinformationen

Prognostizierte Eckdaten
-

  • Anlegertyp

    Laufzeit zwei Jahre

  • Mindestbeteiligung

    250,00 Euro

  • Agio

    0,00%

  • Einzahlungsvariante

    Einmalzahlung nach Beitritt

  • geplante Anlagedauer

    Zwei Jahre

  • in Aussicht gestellter Anlageerfolg

    4,75 % p.a.

  • Anlegertyp

    Laufzeit drei Jahre

  • Mindestbeteiligung

    250,00 Euro

  • Agio

    0,00%

  • Einzahlungsvariante

    Einmalzahlung nach Beitritt

  • geplante Anlagedauer

    Drei Jahre

  • in Aussicht gestellter Anlageerfolg

    5,25 % p.a.

  • Anlegertyp

    Laufzeit fünf Jahre

  • Mindestbeteiligung

    250,00 Euro

  • Agio

    0,00%

  • Einzahlungsvariante

    Einmalzahlung nach Beitritt

  • geplante Anlagedauer

    Fünf Jahre

  • in Aussicht gestellter Anlageerfolg

    6,25 % p.a.

Platzierungszahlen
-

  • Zeitraum

    2017 (November - Dezember)

  • Platzierungsvolumen (in Mio. Euro)

    0,01

  • Gesamtinvestitionen (in Mio. Euro)

    0,01

  • Anmerkung Platzierungszahlen

    Bis November 2018 wurden laut Katrim 62.000 Euro platziert. Für 2017 wird eine Anplatzierung angenommen

  • Anleger

    nicht bekannt

Dokumente
-

  • Informationen Internet

    Lotz Cutting - Informationen Internet Katrim HP 1

  • Informationen Internet

    Lotz Cutting - Screenshot Unternehmen Katrim HP

  • Verbraucherinformation

    Lotz Cutting - Verbraucherinformation Katrim

  • Vertriebsunterlagen

    Mplus SELV AG - Allgemeine Geschäftsbedingungen

Presseanfragen
-

  • 13.12.2017 ▪ 24269:Erinnerung an eine Presseanfrage zu Ihrem Kapitalmarktangebot „Lotz Cutting“
    • Fragen zum Emittenten und dessen Liquiditätsmanagement:

      Wie viele Mitarbeiter sind derzeit beim Emittenten beschäftigt (Teilzeitkräfte bitte in Vollzeitstellen umrechnen)? Wann wurde der Emittent gegründet?

      Bitte haben Sie Verständnis, dass wir vorkonfektionierte und sachlich ungeeignete, allgemeine Informationsanfragen nicht beantworten können. Freundliche Grüße, Mattias Lotz
    • Wie ist aktuell die Eigenkapital/Fremdkapital-Relation und wie wird diese voraussichtlich nach Abschluss der Kapitaleinwerbung aussehen?

    • Gibt es neben dem mit diesem Anlageangebot einzusammelndem Nachrangkapital bereits in der Vergangenheit bei Investoren platziertes sogenanntes wirtschaftliches Eigenkapital? Wenn ja, in welcher Höhe? Wenn ja, wann sind welche Beträge an Investoren zurückzuzahlen bzw. können Investoren erstmals welche Gesamtbeträge kündigen?

    • Wie hoch ist plangemäß die Quote von Eigenkapital, das im Insolvenzfall noch nach den Anlegern bedient werden würde, in Relation zum gesamten Nachrangkapital von Anlegern (evtl. kumuliert mit bereits in der Vergangenheit eingesammeltem nachrangigem Anlegerkapital)?

    • Fragen zur rechtlichen Stellung eines Anlegers:

      Verfügen die Anleger über Informations- und Kontrollrechte? Ist beispielsweise eine Einsicht in Geschäftsunterlagen möglich? Können Anleger an einer Gesellschafterversammlung o.ä. teilnehmen? Erhalten Investoren auf Wunsch einen vollständigen Jahresabschluss? Gibt es ein Testat und kann der Bericht angefordert werden?

    • Welche Möglichkeiten gibt es für den Emittenten, vorrangig zu bedienendes Fremdkapital auszubauen? Gibt es beispielsweise dafür definierte Grenzen im Rahmen der Investitionen? Welche Möglichkeiten haben die stimmberechtigten Vollgesellschafter, die rechtlichen Regeln zu ändern (z.B. Gesellschaftsvertrag, Satzung, Kapitalüberlassungsvertrag oder sonstige relevante Verträge)? Wenn ja, für welche? Bedarf es dafür einer Zustimmung der Anleger bzw. haben sie ein Vetorecht? Wenn ja, mit welchem Quorum?

    • Sonstige Themen:

      Welche Initialkosten fallen durch die Einwerbung des Anlegerkapitals an? Wie hoch sind die laufenden Kosten, die durch die Einwerbung des Anlegerkapitals voraussichtlich anfallen?

    • Über welche Vertriebswege wird Ihre Kapitalanlage platziert? Welche Vertriebserlaubnis liegt der Kapitalanlage zugrunde?

    • Gibt es zu Ihrem Kapitalanlageangebot bereits Einschätzungen von Analysten oder der Fachpresse? Wie bewerten diese Ihr Angebot? Gibt es von unabhängigen Agenturen Bonitätseinschätzungen zum Emittenten? Wenn ja, von wem und wie sind diese ausgefallen?

  • alles lesen »

[schließen]
X

Dokument hochladen (PDF/DOC/XLS/PNG/GIF)